PSG bereitet sich auf normales Schützenfest 2022 vor

PSG bereitet sich auf normales Schützenfest 2022 vor

Moritz Marl wird neuer 1. Rendant

Die Hoffnung, nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder ein Schützenfest feiern zu können, ist bei den Mitgliedern der Plettenberger Schützengesellschaft groß. Auf der Jahreshauptversammlung am Freitag (11. März 2022) in der Schützenhalle stellten der 1. Vorsitzende Thomas Knappe und Schützenoberst Thomas Römer den Stand der Planung für das viertägige Fest im Juni vor.

Die Veränderung in einem wichtigen Vorstandsamt stand ebenfalls auf dem Programm. Patrick Hansmann beendet nach sechs Jahren seine Tätigkeit als 1. Rendant der fast 1000 Mitglieder zählenden Schützengesellschaft. Seine Aufgaben als Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion nähmen ihn stark in Anspruch, begründete Hansmann seinen Entschluss, der ihm nicht leicht gefallen sei. Im Rückblick auf seine Vorstandszeit bei der PSG berichtete er über eine sehr intensive Zeit. Die neu eingeführten PSG-Events und die Renovierung des Küchentrakts der Schützenhalle bezeichnete er als die umfangreichsten Maßnahmen, mit denen er befasst war.

Patrick Hansmann (Mitte) wird vom 1. Vorsitzenden Thomas Knappe (links) und 2. Vorsitzenden Christian Goebel verabschiedet. Foto: Bernhard Schlütter

Zum Ende seiner Amtszeit musste Hansmann die undankbare Aufgabe erfüllen, den Mitgliedern eine Beitragserhöhung zu empfehlen. Der Vorstand schlug vor, den Beitrag in zwei Schritten um jeweils fünf Euro zu erhöhen. Aus der Versammlung stellte Dieter Schauerte den Antrag, die Erhöhung in einem Schritt vorzunehmen, um den Verwaltungsaufwand geringer zu halten. Die Mitglieder nahmen diesen Vorschlag einstimmig an. Der Jahresbeitrag beträgt ab dem Jahr 2023 45 Euro.

Bei den Vorstandswahlen wurde Moritz Marl zum neuen 1. Rendanten gewählt. Darüber hinaus wurden gewählt: Thomas Römer (Oberst), Matthias Hüsken (3. Rendant), Hendrik Schauerte (2. Schriftführer), Dr. Peter Wilhelm Baetzel (Beisitzer Altmajestäten), Sven Geistert (Beisitzer Senioren) und Walter Scholle (Kassenprüfer). Wolfgang Knorn wurde neu in den Ältestenrat gewählt.

Frühschoppen für 1. und 2. Kompanie

Das PSG feiert ihr Schützenfest vom 17. bis zum 20. Juni. Thomas Römer erläuterte, dass trotz des Feiertages Fronleichnam das Schmücken der Innenstadt wie gewohnt am Donnerstag durchgeführt werde. Für die Schützenparty am Freitag nach Huldigungsmarsch und Vogelschießen der Jungschützen sei bereits ein DJ verpflichtet worden. Eine Neuerung ist ein Frühschoppen am Sonntag für die Mitglieder der 1. und 2. Kompanie. Ab 12 Uhr findet der Bürgerfrühschoppen an bzw. in der Schützenhalle statt. Das Schützenfest endet mit dem musikalischen Nachmittag mit dem Musikzug Brachthausen am Montag nach dem Biergerichtsfrühschoppen.

Mit einem Probevogel-Wochenende läutet die PSG am 28./29. Mai ihre Festzeit ein. Am Samstag ermitteln die erwachsenen Mitglieder den Probevogelkönig. Darüber hinaus wird anlässlich des 625. Stadtjubiläums eine Ehrenscheibe ausgeschossen. Am Sonntag findet der Familiennachmittag mit dem Jungschützen-Probevogelschießen auf dem Schießstand am Kohlbuschberg statt.

Die nächste Veranstaltung der PSG ist das Medaillenschießen am 1. April ab 20 Uhr in der Schützenhalle. Beim Stammtisch am 4. April ebenfalls ab 20 Uhr im Gesellschaftszimmer der Schützenhalle haben die Mitglieder eine weitere Möglichkeit, die Medaille zu erringen.

Jubilare

An der Spitze der Jubilare, die vom Vorstand und von Schützenkönig Bernhard Schlütter geehrt wurden, stand Willi Klotz, der vor 70 Jahren Mitglied der PSG wurde.

Die weiteren Jubilare:

25 Jahre: Carsten Schulte, Florian Scherer, Carsten Schulte, Tim Cramer, Thomas Dömmecke, Mathias Dennhardt, Josef-Werner Schulte, Oliver Thole, Sebastian Krah, Sascha Langenbach, Tobias Lux, Hendrik Schauerte, Lutz Güde

50 Jahre/Ehrenmitglied: Hans Jürgen Duppke, Rolf Dömmecke, Kurt Kudera, Martin Schlütter, Friedrich Wilhelm Krummenerl, Reiner Müller

60 Jahre: Klaus-Dieter Engel, Dr. Malte Vieregge, Friedrich Wilhelm Wernecke

Auf der Jahreshauptversammlung wurden die Jubilare der Plettenberger Schützengesellschaft geehrt. Von links: Hans-Jürgen Duppke, Kurt Kudera, 2. Vorsitzender Christian Goebel, Martin Schlütter, Dr. Malte Vieregge, Klaus-Dieter Engel, Sebastian Krah, Willi Klotz, Hendrik Schauerte, Tobias Lux, Lutz Güde, Schützenkönig Bernhard Schlütter und 1. Vorsitzender Thomas Knappe Foto: Dirk Meisch

Gute Mucke für eine gute Sache

Drei Plettenberger Bands geben Spendenkonzert in Schützenhalle

Drei Plettenberger Bands rocken für die Ukraine. Servants Quarters, Bronkobeat und Finest Fathers geben am am Samstag, 26. März, in der Schützenhalle der Plettenberger Schützengesellschaft ein Benefizkonzert. Der Erlös wird von der Plettenberger KulTour GmbH gespendet, um den unter dem Krieg leidenden Menschen in der Ukraine zu helfen.

Die Musiker spielen ohne Gage, die PSG stellt die Schützenhalle zur Verfügung und die KulTour GmbH kümmert sich um den organisatorischen und technischen Rahmen. Das Konzert beginnt am 26. März um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) in der Schützenhalle.

Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro. Karten können über den Ticketshop der KulTour GmbH (www.plettenberg-kultour.de) oder im Wilhelm9 erworben werden. „Sämtliche Einnahmen werden an eine Hilfsorganisation in der Ukraine gespendet“, verspricht Sylvia Eick.


Update: Markus Krebs am 20. August 2020 in der Schützenhalle

Der Meister der schnellen Pointe

Wegen der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung am 12. März abgesagt werden. Neuer Termin ist der 20. August. Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Wollmütze, schwarze Sonnenbrille und ein unendliches Repertoire an Witzen – das zeichnet Markus Krebs, den Meister der schnellen Pointe aus. Ein einfacher Stehtisch, ein Barhocker, eine Flasche Bier – für einen Abend mit Markus Krebs braucht es nicht mehr. Sein Humor-Prinzip? Irgendetwas zwischen Kneipen-Kumpel und Witze-Papst. Der Duisburger bedient exzellent die Humor-Zentren des Publikums. Egal ob intelligente Komik oder kalauernde Wortschöpfungen, in seinem vierten Soloprogramm „Pass auf… kennste den?!“ schreckt der bezopfte Mann vor keinem (Flach-) Witz zurück.

Am Donnerstag, 20. August 2020, um 20.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) gastiert Markus Krebs in der PSG-Schützenhalle. Das Ticket kostet im Vorverkauf 30 Euro (Abendkasse 32 Euro). Tickets können bestellt werden per E-Mail an info@1836-event.de (zzgl. 3,50 Euro Versandkosten pro Einschreiben).

Für diesen Abend gibt es keine numerierten und reservierten Plätze, sondern es gilt freie Platzwahl.